Berliner Platzposse: Der Fromet-und-Moses-Kompromiss

Nach zähem Ringen stimmten die Grünen in Berlin-Kreuzberg dem Namen für einen Platz vor dem Jüdischen Museum zu. Allerdings nicht, ohne dem geehrten Moses Mendelssohn seine Frau Fromet voranzustellen. Der Frauenquote für Straßennamen ist damit genüge getan, peinlich bleibt die Diskussion trotzdem.

Read more at: SPIEGEL ONLINE - Schlagzeilen

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes

Google+
%d bloggers like this: